Was ist Solidarische Landwirtschaft?

In einer solidarischen Landwirtschaft schließen sich Konsumenten und Konsumentinnen zusammen, um die ganze Landwirtschaft zu finanzieren und nicht das einzelne Lebensmittel. Dadurch bekommen sie die komplette Ernte ausgegeben und vermeiden damit Lebensmittelverschwendung von Beginn an. In der Regel verpflichten sich die Konsument*Innen für ein Jahr einen Anteil abzunehmen und ihren Beitrag monatlich zu entrichten. Den Landwirt*Innen bietet dies eine Sicherheit von der Planung bis zum Lohn.

Für weitere Informationen könnt ihr das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft besuchen.

Kategorie